Donnerstag, 29. November 2012

Schmitz'Mama - Andere haben Probleme ich hab' Familie von Ralf Schmitz


Info:
Taschenbuch
Fischer Taschenbuch Verlag
336 Seiten


Ralf Schmitz und seine herrlich verrückte Familienbande!
Ralf Schmitz' neues Buch ist wieder pickepackevoll mit irren und unglaublich lustigen Geschichten, vielen Tipps und zahlreichen Fotos. Dieses Mal hat sich der Comedian den bunten Alltag mit seiner Mama und dem Rest der Schmitzschen Familie vorgenommen: Mit Antworten auf Fragen wie "Warum sagt Mama 'Dingens'?" oder "Wie beendet man ein Telefonat mit Mama?" und einem aberwitzigen Sohn/Tochter-Typtest verspricht auch Ralf Schmitz' zweites Buch wieder kein Auge trocken zu lassen. (www.amazon.de)

"Die lustigsten Situationen schreibt eben das Leben. Wir müssen nur hinsehen."

Erster Satz:
Herzlichen Glückwunsch!

Meine Meinung:
Das Buch war wirklich sehr unterhaltsam und hat mir viele fröhliche Stunden gebracht. Ich hatte oft das Gefühl während dem Lesen, dass Ralf Schmitz diese Buch vorlesen würde. Es war wirklich so geschrieben wie er bei seinen Auftritten immer ist.
Einen einzigen Kritikpunkt habe ich aber dennoch. Viele Dinge wurden enorm in die Lännge gezogen, dass ermüdete mich oft sehr weiterzulesen, was ich ziemlich schade fand.
Aber ansonsten ein wirklich lustiges Buch!

Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 4 von 5 Sternen
Gesamt 4 von 5 Sternen

Klick drauf:
http://www.youtube.com/watch?v=V57epc39iUA

Donnerstag, 22. November 2012

Das Sonnenblumenmädchen von Noëlle Châtelet



Info
Originaltitel: La petite aux tournesols
Taschenbuch
KiWi-Paperback Verlag
176 Seiten

Sommer, ein altes Haus in der Provence. Der Duft von Lavendel und Kräutern. Ringsum auf den Feldern, leuchtend und geheimnisvoll, die Sonnenblumen. Hier verbringt die kleine Mathilde ihre Ferien. Hier verliebt sie sich zum ersten Mal. (www.weltbild.de)

"Kein Geruch, kein Duft lässt sich mit dem Hauch des Geheimnisses vergleichen, das Frauen miteinander teilen."
 
Erster Satz:
Mathilde sitzt im Zug.
 
Meine Meinung:
Der letzte Teil der Farben-Trilogie, "Das Sonnenblumenmädchen".
In diesem Teil geht es um die sechsjährige Mathilde, die Enkelin von Marthe aus "Die Klatschmohnfrau".
Mathilde ist mit ihrer Mutter, deren bester Freundin und deren Tochter im Urlaub in der Provence. Und verliebt sich zum ersten Mal.
Es ist wieder wunderschön geschrieben, aber meiner Meinung nach dennoch anders als die vorherigen Teile, man merkt die Leichtigkeit und den Schalk der kleinen Mathilde sofort. Sie spricht über die Liebe, so wie es nur ein Kind tun kann.
Die Farben-Trilogie gehört für mich sicherlich zu den Büchern, welche mich geprägt haben.
 
Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 5 von 5 Sternen
Gesamt 5 von 5 Sternen
 
Klick drauf:

Samstag, 10. November 2012

Die Klatschmohnfrau von Noëlle Châtelet


Infos
Originaltitel: La femme coquelicot 
Taschenbuch
KiWi-Paperback Verlag
176 Seiten

Marthe ist siebzig und führt ein völlig zurückgezogenes Leben als Witwe. Fast fünfzig Jahre war sie mit Edouard verheiratet, einem Mann, den ihr Vater für sie ausgesucht hatte. Pflichtbewusst und rücksichtsvoll hat sie immer für andere gelebt, den ernsten Edouard, ihre Kinder und später die Enkelkinder. Und dann lernt sie Félix kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick, Marthes erste große Liebe. Félix, der Maler ist und noch einmal zehn Jahre älter, wirbelt ihr Leben völlig durcheinander. Sie, die stets dunkelblau gekleidet war, kauft sich ein rot gemustertes Kleid, klatschmohnrot wie das der jungen Frau, die sie auf der Straße gesehen hat. Von ihren überraschten und peinlich berührten Kindern lässt sie sich nicht im geringsten in ihrem neuen Lebensgefühl beirren. Voller Selbstbewusstsein und Fröhlichkeit genießt Marthe mit Félix ihre Liebe. (www.amazon.de)

Erster Satz:
Marthe liegt im Bett.

Meine Meinung:
Es geht weiter mit der Trilogie der Farben von Noëlle Châtelet!
In diesem Buch gibt es ein Wiedersehen mit eben jener Dame in Blau, welche Mireille im vorherigen Buch so geprägt hat.
Diese Dame in Blau heisst Marthe und ist siebzig. Und Marthe entdeckt die Liebe neu.
Auch dieses Buch hat mich wirklich tief bewegt. Der Schreibstil ist wieder derselbe wunderschöne, melanchonische, tiefsinnige wie schon bei "Die Dame in Blau".
Ich freue mich sehr auf den letzten Teil und bin gespannt, wessen Geschichte nun aufgegriffen wird.

Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 5 von 5 Sternen
Gesamt 5 von 5 Sternen


Klick drauf:
http://buchgelesen.blogspot.ch/2012/11/die-dame-in-blau-von-noelle-chatelet.html

Sonntag, 4. November 2012

Die Dame in Blau von Noëlle Châtelet


Infos:
Originaltitel: La dame en bleu
Taschenbuch
KiWi-Paperback Verlag
144 Seiten


Mit Leichtigkeit und Esprit erzählt Die Dame in Blau von den Empfindungen einer Frau, die sich aus der einengenden Effizienz des Alltags, der ewigen Hektik und dem Diktat von Schönheit und Jugendlichkeit löst. Mireille, attraktiv, erfolgreich, Anfang fünfzig, ist im Streß. Als sie mal wieder über einen Pariser Boulevard hetzt, wird sie von einer alten Dame im blauen Kostüm aufgehalten. Unwillkürlich verfällt Mireille in deren Schrittempo und verspürt plötzlich eine ungeheure Gelassenheit. Sie zieht sich völlig aus ihrem derzeitigen Leben zurück. Sie geht nicht mehr ins Büro, läßt Liebhaber und Freundinnen abblitzen, die engen Jeans tauscht sie gegen ein bequemes Kostüm, das ihr die Mutter vererbte. Mireille nimmt ihr Älterwerden entspannt wahr, genießt die kleinen Dinge des Alltags, bis...(www.amazon.de)

"Sie sucht sich dort, wo sie noch nicht ist, aber zwangsläufig sein wird."

Erster Satz:
Mireille geht durch die Stadt.

Meine Meinung:
Mich hat dieses Buch schlicht weg verzaubert.
Die Art von Noëlle Châtelet zu schrieben berührt mich wirklich zu tiefst. Sie schafft es eine Atmosphäre zu schaffen, die mich komplett in den Bahn zieht.
"Die Dame in Blau" ist ein Buch über das Älterwerden und die Leichtigkeit des Seins. Mich hat es begeistert, aber auch nachdenklich gemacht und trotzdem immer wieder zum Lächeln gebracht.
Es ist der erste Teil der Farben-Trilogie von Noëlle Châtelet. Ich werde jetzt nachfolgend die beiden anderen Bücher lesen und am Schluss ein kleines Fazit ziehen.

Meine Sterne
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 5 von 5 Sternen
Gesamt 5 von 5 Sternen


Freitag, 2. November 2012

5 Regeln für mein zuckersüsses Leben von Marjetta Geerling



Infos:
Originaltitel: Fancy White Trash
Taschenbuch
cbt Verlag
320 Seiten

Fünf goldene Regeln, um die »wahre Liebe« zu finden, hat die 15-jährige Abby aufgestellt. Und Regel Nummer 1 lautet: Finde jemand Neues! Ha – das ist leichter gesagt als getan, wenn man zwei schwangere große Schwestern hat, die so ziemlich mit JEDEM(!)Typen aus der Stadt schon mal aus waren. Wenn der beste Freund sich als schwul outet und dessen Bruder, der Abby einst das Herz gebrochen hat, sich verdächtig macht, eventuell der Vater von einem der Schwesternbabys zu sein. Doch Abby hält fest an ihrem Plan! Blöd nur, dass ihr dabei die eigenen fünf Regeln manchmal gewaltig im Wege stehen ... (www.amazon.de)

Erster Satz:
Wenn es ums Verlieben geht, sollte man unbedingt fünf Grundregeln beachten.

Meine Meinung:
Mir gefällt diese Buch wirklich sehr. Abby ist meiner Meinung nach eine dieser Buchprotagonistinne, die man sofort ins Herz schliesst. Aber auch ihr bester Freund Cody ist absolut liebenswürdig. Abby's verrückte Familie brachte mich auch oft zum Schmunzeln.
Manchmal fehlte mir aber ein wenig Spannung in der Geschichte.
Aber es ist auf jeden Fall ein herzerwärmendes fröhliches Buch, nicht nur wegen dem auffälligen Cover, sonder auch wegen der tollen Story.

Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 4 1/2 von 5 Sternen
Sprache 4 1/2 von 5 Sternen