Donnerstag, 22. November 2012

Das Sonnenblumenmädchen von Noëlle Châtelet



Info
Originaltitel: La petite aux tournesols
Taschenbuch
KiWi-Paperback Verlag
176 Seiten

Sommer, ein altes Haus in der Provence. Der Duft von Lavendel und Kräutern. Ringsum auf den Feldern, leuchtend und geheimnisvoll, die Sonnenblumen. Hier verbringt die kleine Mathilde ihre Ferien. Hier verliebt sie sich zum ersten Mal. (www.weltbild.de)

"Kein Geruch, kein Duft lässt sich mit dem Hauch des Geheimnisses vergleichen, das Frauen miteinander teilen."
 
Erster Satz:
Mathilde sitzt im Zug.
 
Meine Meinung:
Der letzte Teil der Farben-Trilogie, "Das Sonnenblumenmädchen".
In diesem Teil geht es um die sechsjährige Mathilde, die Enkelin von Marthe aus "Die Klatschmohnfrau".
Mathilde ist mit ihrer Mutter, deren bester Freundin und deren Tochter im Urlaub in der Provence. Und verliebt sich zum ersten Mal.
Es ist wieder wunderschön geschrieben, aber meiner Meinung nach dennoch anders als die vorherigen Teile, man merkt die Leichtigkeit und den Schalk der kleinen Mathilde sofort. Sie spricht über die Liebe, so wie es nur ein Kind tun kann.
Die Farben-Trilogie gehört für mich sicherlich zu den Büchern, welche mich geprägt haben.
 
Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 5 von 5 Sternen
Gesamt 5 von 5 Sternen
 
Klick drauf:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen