Sonntag, 20. Januar 2013

Das Vakuum ist ein grosser leerer Raum, wo der Papst wohnt-Stilblüten aus Aufsätzen und anderen Schülerweisheiten von Bernd Brucker

                                                
Info
Taschenbuch
Heyne Verlag
192 Seiten

Sprachliche Querschläger und geniale Geistesblitze aus dem Schulalltag

Oft begegnen Schüler den Herausforderungen des Schulalltags mit ungeahnter Kreativität: Ihre schönsten Stilblüten aus Schulaufsätzen, spontane Höchstleistungen in Prüfungssituationen und verblüffende Beweise für den innovativen Umgang mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen sind hier versammelt. (Quelle: www.amazon.de)

Erster Satz:
Wie heisst es doch so schön: Es gibt keine dummen Fragen, ausser man stellt sie- und wenn man dann vor eine solche Frage gestellt ist, ist Vorstellungsvermögen gefragt.

Meine Meinung:
Ich musste oft laut lachen bei diesem Buch. Die Sprüche sind echt total witzig.
Der Aufbau des Buches hat mir auch sehr gut gefallen. Es gab unterschiedliche Unterteilungen wie beispielsweise "Geschichtlich bewandert" oder "Weltanschauungen"
Ein tolles und unterhaltsames Buch für zwischendurch

Meine Sterne:
Buchgestaltung 4 1/2 von 5 Sternen
Sprache nicht bewertbar
Gesamt 5 von 5 Sternen


Samstag, 19. Januar 2013

Das Wunder von Treviso von Susanne Falk

                                            
Info
Taschenbuch
rororo Verlag
256 Seiten

Treviso, ein kleines Dorf in Norditalien, leidet unter seiner kompletten Bedeutungslosigkeit. Don Antonio, der Pfarrer des Ortes, hat die Nase voll: Ein Wunder muss her! Kurzerhand lässt er eine Madonnenstatue präparieren, und siehe da: Beim nächsten Gottesdienst weint sie rote Tränen. Sofort ist die Presse vor Ort, und bald kann sich Treviso vor Pilgern aus der ganzen Welt nicht mehr retten. Alle profitieren davon: der Supermarkt, die Trattoria und sogar Don Antonio. Seine Schwester Maria kommt nach Treviso, um ihn bei der Vielzahl seiner neuen Aufgaben zu unterstützen. Zwischen ihr und Luigi, dem Friseur, entspinnt sich eine zarte Romanze. Doch dann schickt der Vatikan einen Gesandten, der sich von der Echtheit des Wunders überzeugen soll… (Quelle: www.amazon.de)

Erster Satz:
Maria, Antonio!

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Susanne Falk ist einfach nur wunderbar leicht und erfrischend und obwohl sie selbst kein gebürtige Italienerin ist, konnte sie so überzeugend, die kleinen Macken und Eigenschaften der Italiener beschreiben. Das kann ich ruhigen Gewissens bestätigen, da ich selbst italienische Wurzlen habe.
Ich mag es wie Susanne Falk die Hauptgeschichte mit all den kleinen Nebengeschichten, die sich in Treviso abspielen verbindet und so einen abwechslungsreichen Roman geschrieben hat.
Ein Buch für alle Italienliebhaber!

Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 4 1/2 von 5 Sternen
Sprache 5 von 5 Sternen
Gesamt 5 von 5 Sternen

Klick drauf:
http://www.youtube.com/watch?v=-hqWJsII_wA

Dienstag, 1. Januar 2013

Heaven Hell & Paradise


Info
Taschenbuch
Wissner Verlag
176 Seiten



Heaven Hell & Paradise ist ein Buch von Schülerinnen und Schülern einer Klasse der Schiller-Volksschule Augsburg-Lechhausen. Es ist in den Schuljahren 2008/09 und 2009/10 entstanden. Heaven Hell & Paradise ist eine ungewöhnliche, offene Begegnung mit den Schülerinnen und Schülern einer ganz normalen Hauptschulklasse. Wir lernen sie kennen mit ihren individuellen Stärken und Schwächen, Hoffnungen und Träumen, aber auch mit dem, was sie belastet. Heaven Hell & Paradise – ein Buch gegen Vorurteile. (www.amazon.de)

Erster Satz:
Als mich die Schüler meiner damaligen 7. Klasse einmal bestürmten: "Sie schreiben doch Bücher. Schreiben Sie mal ein Buch über uns!" , war ich nahe daran zu sagen: "Au ja, das mache ich!"

Meine Meinung:
Es war sehr spannend, dass Buch zu lesen und die Meinungen der Schülerinnen und Schüler zu lesen, vorallem, weil sie zur Zeit der Entstehen des Buches im ungefähr gleichen Alter waren wie ich.
Das Buch ist sehr fantasievoll gestaltet und sehr schnell zu lesen.
Bei manchen Aussagen musste ich aber auch den Kopf schütteln und deshalb bin ich mir nicht so ganz sicher, ob das Buch es wirklich schafft, Vorurteile aus der Welt zu schaffen.

Meine Sterne
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache nicht bewertbar
Gesamt 4 von 5 Sternen

Resteklicken - Ein Facebookroman von Moritz Meschner


Infos
Taschenbuch
Ullstein Verlag
304 Seiten


Moritz hat Liebeskummer. Denn Steffi hat ihn verlassen. Die blöde Kuh. Moritz leidet. Sehr. Laut. Und öffentlich. Denn dankenswerterweise lässt Moritz jeden, der sich auf sein Facebook- Profil verirrt an diesem Schmerz teilhaben. Auch Steffi. Doch die zeigt sich erbarmungslos. Und Moritz merkt bald, dass er etwas ändern muss, wenn er Steffi – oder für den Anfang sein Leben – zurückbekommen möchte. Ausloggen. Anziehen. Los geht’s. (www.amazon.de)

Erster Satz:
Moritz Meschner lümmelt rum.

Meine Meinung:
Ich hatte nicht sonderlich grosse Erwartungen an dieses Buch. Zum Glück.
Am Anfang war es noch recht unterhaltsam und eigentlich auch während des gesamten Romans war es echt witzig zu lesen. Mehr aber einfach wirklich nicht.
Moritz ( ich habe übrigens keine Ahnung ob das Buch nun autobiografisch ist oder nicht) ging mir aber schon ziemlich schnell auf den Keks.
Er ist 30 und hat in seinem Leben nichts anderes im Kopf als Saufen. Klar er hat Liebeskummer, aber sein Selbstmitleid nervt mit der Zeit wirklich.
Und übrigens, ich denke es ist eher ein Buch für Männer als für Frauen.

Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 3 1/2 von 5 Sternen
Gesamt 3 1/2 von 5 Sternen