Samstag, 19. Januar 2013

Das Wunder von Treviso von Susanne Falk

                                            
Info
Taschenbuch
rororo Verlag
256 Seiten

Treviso, ein kleines Dorf in Norditalien, leidet unter seiner kompletten Bedeutungslosigkeit. Don Antonio, der Pfarrer des Ortes, hat die Nase voll: Ein Wunder muss her! Kurzerhand lässt er eine Madonnenstatue präparieren, und siehe da: Beim nächsten Gottesdienst weint sie rote Tränen. Sofort ist die Presse vor Ort, und bald kann sich Treviso vor Pilgern aus der ganzen Welt nicht mehr retten. Alle profitieren davon: der Supermarkt, die Trattoria und sogar Don Antonio. Seine Schwester Maria kommt nach Treviso, um ihn bei der Vielzahl seiner neuen Aufgaben zu unterstützen. Zwischen ihr und Luigi, dem Friseur, entspinnt sich eine zarte Romanze. Doch dann schickt der Vatikan einen Gesandten, der sich von der Echtheit des Wunders überzeugen soll… (Quelle: www.amazon.de)

Erster Satz:
Maria, Antonio!

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Susanne Falk ist einfach nur wunderbar leicht und erfrischend und obwohl sie selbst kein gebürtige Italienerin ist, konnte sie so überzeugend, die kleinen Macken und Eigenschaften der Italiener beschreiben. Das kann ich ruhigen Gewissens bestätigen, da ich selbst italienische Wurzlen habe.
Ich mag es wie Susanne Falk die Hauptgeschichte mit all den kleinen Nebengeschichten, die sich in Treviso abspielen verbindet und so einen abwechslungsreichen Roman geschrieben hat.
Ein Buch für alle Italienliebhaber!

Meine Sterne:
Buch/Covergestaltung 4 1/2 von 5 Sternen
Sprache 5 von 5 Sternen
Gesamt 5 von 5 Sternen

Klick drauf:
http://www.youtube.com/watch?v=-hqWJsII_wA

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen