Freitag, 8. August 2014

Anyas Geist von Vera Brosgol

Anyas Geist



Info
Gebunden
TOKYOPOP
224 Seiten


Anya ist von ihrem Leben gerade ziemlich genervt. Sie hat sich mit ihrer besten Freundin verkracht, ihr Schwarm Sean geht mit einer anderen, und selbst ihre Mutter und ihr kleiner Bruder sind meistens vor allem anstrengend. Als sie durch Zufall über den Geist der vor vielen Jahren verstorbenen Emily Reilly stolpert, wird ihr Leben plötzlich in eine ganz neue, interessante Bahn gelenkt. Bleibt nur zu hoffen, dass es sich dabei nicht um eine Geisterbahn handelt! (Quelle: www.amazon.de)

Erster Satz:
Was gibt's zum Frühstück?

Meine Meinung:
Anyas Geist ist eine Graphic Novel.
Der Zeichenstil hat mir wahnsinnig gut gefallen, die Art und Weise wie das Buch gestaltet ist, war ein echtes Highlight. Gut gefallen hat mir auch wie die Zeichnungen alle in diesem leicht bläulichen Ton gehalten wurden, das passte gut zu der etwas düsteren Atmosphäre des Buches.
Die Geschichte war auch gut, sie hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen, was mir aber gut gefallen hat, ist das für mich nicht unbedingt zu erwartende Ende und die Entwicklung von Anya während der gesamten Geschichte.
Ein Buch, das ich sicherlich auch einer jüngeren Leserschaft empfehlen würde.

Meine Sterne:
Cover/Buchgestaltung 5 von 5 Sternen
Sprache 4 von 5 Sternen
Gesamt 4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen