Donnerstag, 2. April 2015

Rezension "The absolutely true Diary of a part-time Indian" (Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers)

Ich war schon seit sehr langer Zeit wirklich interessiert an diesem Buch, war mir aber nie sicher, ob ich es wirklich lesen sollte. Deshalb war ich glücklich als ich es in meiner Schul-Bibliothek gefunden habe!


Um euch meine allgemeine Meinung zu sagen, ich hab diesem Buch 3.5 Sterne gegeben.
Es war in Ordnung, konnte aber meine Erwartungen nicht erfüllen.


Aber ich möchte mit den Dingen starten, die ich mochte!
Die Idee des Buches hat mich wirklich sehr angesprochen! Das Buch enthält auch wunderbare Illustration und es ist flüssig geschrieben und einfach und schnell zu lesen!
Natürlich gab es auch die ein oder andere Stelle, die mir wirklich gut gefiel, zum Beispiel das Gespräch von Junior und einem seiner Lehrer.
Ich möchte noch betonen, dass ich die Ausgabe mit dem Vorwort von Markus Zusak gelesen habe, was wirklich wunderschön war!


Leider wurden all diese guten Stellen für mich komplett zerstört, weil ich Junior überhaupt nicht mochte. Er hat mich so genervt! Jedes Mal wenn ich in langsam angefangen habe zu mögen, musste er das mit irgendetwas Dummem kaputt machen.
Ich möchte die Nebencharaktere um einiges besser, als Junior...
Er war ein typischer Teeny Junge, und ich rede jetzt von einem wirklich nervigen Teeny Jungen. Er verliebte sich zum Beispiel nur in ein Mädchen, weil sie so wunderschön ist!
Meiner Meinung nach war das ganze Buch ziemlich klischeehaft und manchmal sogar ziemlich unrealistisch.
Junior war nicht beliebt, überhaupt nicht. Und dann wechselte er die Schule, verliebt sich in ein Mädchen einfach, weil er sie so wunderschön findet und sie kommen dann auch ganz plötzlich zusammen. Naja, man kann hier nicht wirklich von einer Beziehung sprechen, Junior war einfach froh eine hübsches Mädchen küssen zu dürfen und war dank ihr auch plötzlich unheimlich beliebt und der heimliche Star seiner Basketball-Mannschaft!
Ich wusste am Ende nicht viel über sein Freundin, ausser, dass sie so wunderschön ist.


Spoiler!Das ist jetzt ein Spoiler, sollest du dieses Buch lesen wollen, würde ich dir davon abraten, diesen Teil zu lesen!
Was mich auch wirklich nervte, es starben drei Menschen in diesem Buch und das auch nicht aus irgendeinem logisch ersichtlichen oder einleuchtenden Grund. Seine Grossmutter starb, der beste Freund seines Vaters starb und sogar seine Schwester starb. Für mich fühlte es sich beinahe so an, als ob die nur sterben mussten, damit dieses Thema auch noch irgendwie untergebracht wird.


Und auch eine Charakterentwicklung war überhaupt nicht zu sehen!













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen